Bauen im Bestand

Umbauen, nur teilweise abreißen und neu erstellen wird aufgrund knapper werdenden Baugrunds immer wichtiger. Auch der Erhalt historischer Bausubstanz spielt hier eine Rolle. Nicht zuletzt, weil Bauen im Bestand häufig bedeutet, bei laufendem Betrieb zu bauen, handelt es sich in jedem Fall um Maßnahmen, die mehr als die übliche Bauerfahrung erfordern. Beim Bauen im Bestand ist es unbedingt erforderlich, dass qualifizierte Ingenieure und Poliere die Bauaufgabe durchführen. Nur erfahrene Fachleute können die bestehende Bausubstanz richtig einschätzen und behandeln. Zusätzlich müssen verschiedene Spezialisten – etwa Tragwerksplaner, Ingenieure für Bodenmechanik oder Bauphysik – kurzfristig bereitstehen, die unvorhergesehene Ereignisse schnell analysieren und die richtigen technischen Entscheidungen fällen. Die Köster GmbH ist für diese Aufgaben bestens gerüstet.


<- Zurück zu: Bautechnik-Lexikon

letzte Aktualisierung: 18.07.2017