Primärenergiebedarf

Primärenergiebedarf bezeichnet einen rechnerisch ermittelten Wert für die gesamte Energie, die für den Betrieb eines Gebäudes aufgewendet werden muss. Neben der im Gebäude genutzten Energie (Nutzenergie) werden auch alle Bereitstellungsverluste berücksichtigt: Förderung und Aufbereitung von Rohstoffen, Umwandlung in nutzbare Energie, Transport zum Verbraucher, Anlagenbetrieb.


<- Zurück zu: Bautechnik-Lexikon

letzte Aktualisierung: 04.09.2017