Sondervorschläge

Bauaufträge 1:1 umzusetzen ist nicht in jedem Fall die beste Lösung; die Köster GmbH prüft schon in der Angebotsphase, inwieweit die zugrunde liegenden Pläne Optimierungspotenzial für den Kunden enthalten. Dabei kommt die Erfahrung aus jährlich etwa 300 realisierten Bauprojekten zum Tragen. Geprüft wird nach festgelegten Kriterien: Lässt sich – zum Beispiel durch die Verwendung alternativer Materialien – eine preiswertere Baulösung als geplant anbieten? Lassen sich andere Bauabläufe finden, um zum Beispiel bei Umbauten weniger Störungen auf Kundenseite zu verursachen? Lassen sich kürzere Bauzeiten erzielen? Können dem Kunden alternative Raumnutzungsangebote unterbreitet werden? Lauter Kriterien also, die den Nutzen für den Kunden erhöhen.


<- Zurück zu: Bautechnik-Lexikon

letzte Aktualisierung: 29.05.2017