Stahlfaserbeton

Zur Verbesserung der Zugbelastbarkeit werden üblicherweise Stahlmatten oder Armierungsstähle in konventionelle Bauteile aus Beton eingelegt. Diese Technik ist zeitaufwendig, da die Armierung vor dem Betonieren exakt in die Schalung eingepasst und fixiert werden muss. Beim Stahlfaserbeton übernehmen die Stahlfasern die Aufgaben der Bewehrung. Besondere Vorteile bietet diese Technik beim Betonieren von Kellerwänden, Fundamenten, Fundamentplatten, Kellersohle und Industrie- bzw. Hallenböden.


<- Zurück zu: Bautechnik-LexikonBautechnik-Lexikon

letzte Aktualisierung: 29.05.2017