Traglast

Traglast ist eine bestimmte maximale Last, die jedes innerhalb der Baustatik zum Einsatz kommende System aufnehmen kann. Falls diese Traglast überschritten wird, ist die Sicherheit des gesamten Gebäudes nicht mehr gegeben. Bei den Lasten, die auf die Statik eines Bauwerkes Auswirkung haben, wird es zwischen ständigen Lasten und sogenannten Nutzlasten unterschieden. Nutzlasten sind Lasten, die nicht ständig, sondern unter bestimmten Vorraussetzungen wirksam sind (z.B. durch Möbel, Menschen, Maschinen, Lagerstoffe oder Straßenfahrzeuge). Die Bauteile werden in diesem Fall beweglich oder veränderlich belastet. Bei der Statik werden die zeitweiligen Lasten nur in Ansatz gebracht, wenn die Auswirkung auf den zu führenden Nachweis ungünstig ausfällt. Im Gegensatz hierzu müssen ständige Lasten immer in die Berechnung der Statik mit einfließen.


<- Zurück zu: Bautechnik-Lexikon

letzte Aktualisierung: 04.09.2017