Fertigstellung vor Termin

Vorgezogener Einzug in neuen Firmensitz

Beim Neubau der anspruchsvollen Produktionshalle mit Büroflächen, die der Köster-Geschäftsbereich Hochbau Chemnitz für die ASTRA Industrieanlagen GmbH in Reinsdorf bei Zwickau errichtet hat, ergänzten sich Erfahrung und Innovation. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Auftraggeber und Baudienstleister führte zu einem optimalen Ergebnis, das bereits vier Wochen vor dem geplanten Termin übergeben werden konnte.

Persönlich und vertrauensvoll

Die 4.000 qm in vier Hallen haben es in sich: 16 Krananlagen mit bis zu 32 Tonnen Traglast werden hier für die Produktion von Rohrleitungssystemen und Anlagen, u. a. für groß dimensionierte Rack-Module für die ÖI- und Gasindustrie, eingesetzt. "Die Hallen wurden gemäß dem Produktionsfluss in unserem Unternehmen angeordnet und ausgestattet", erläutert Bernd Wolf, Projektleiter mit nahezu 50 Jahren Berufserfahrung. Er koordinierte das Bauvorhaben aufseiten der ASTRA Industrieanlagen GmbH. Welche Konsequenzen die Produktionsabläufe für die bauliche Planung hatten, erklärt sein Ansprechpartner Mike Flemming, Projektleiter bei Köster: "Die sich gegenseitig beeinflussenden Krananlagen waren eine Herausforderung für die Planungskoordination und den Statiker. Eine Fertigteilstütze hatte bis zu drei Krankonsolen als Auflager für Kranbahnen und eine erhebliche Anzahl von Einbauteilen.“ Schon in der fünf Monate dauernden Planungsphase zeigte sich, dass die Auftraggeber – selbst erfahrene Projektmanager – besonderen Wert auf enge persönliche Zusammenarbeit legen: "Dieser Wunsch deckt sich mit unserem eigenen Anspruch und so war das Vertrauensverhältnis die Grundlage unserer gemeinsamen Entscheidungen", so Köster-Bereichsleiter Matthias Bock.

Auf einer Produktionsfläche von 4.000 qm werden verschiedenste prozesstechnische Anlagen, Rohrsysteme und Module hergestellt. Die Immobilie nahe Zwickau vereint mehrere Funktionen. (Bildquelle: Köster-Gruppe)

Lösungskompetenz mit vorgezogenem Fertigstellungstermin

Bereits zu Beginn der Bauarbeiten waren schnelle Entscheidungen gefragt: Die vorgesehene Impulsverdichtung als Baugrundverbesserung musste abgebrochen werden, da der Baugrund unerwartet stark durchnässt war. Das Team um Mike Flemming fand schnell eine Lösung: "Das Verfahren wurde in kurzer Zeit auf unbewährte Beton-Bohr-Tragsäulen umgeplant. Die großen Kräfte aus den Fertigteilstützen konnten dann abgetragen werden. Ergänzt wurde eine bis zu 3 Meter tiefe Drainage zur Ableitung des unerwarteten, vorgenannten Schichtenwassers." Die weiteren Arbeiten verliefen reibungslos: Für die Hallenbereiche wurden Fertigteile montiert und Stützen mit angeformtem Fundament eingesetzt. Im zweigeschossigen Bürobereich kamen KS-Mauersteine und Filigrandecken zum Einsatz: "So konnten wir trotz der anfänglichen Herausforderungen eine kurze Bauzeit realisieren", sagt der Projektleiter.

"Wir waren positiv überrascht, dass wir das Gebäude bereits vier Wochen vor dem geplanten Termin übernehmen konnten."

René Kunz, Geschäftsführer ASTRA Industrieanlagen GmbH

"Wir haben bereits am Tag nach der Übergabe mit Materialtransporten und dem Einrichten der Fertigungsanlagen begonnen." Schließlich ist der Neubau auch die Grundlage für das weitere Wachstum des international tätigen Unternehmens, das sich auf den Einbau von Rohrleitungen in Module für die Öl- und Gasindustrie sowie versorgungstechnische Anlagen spezialisiert hat.

Die Astra Industrieanlagen GmbH zählt zu den Experten für Rohrleitungsbau und Anlagenfertigung – von der Planung über die Konstruktion bis zur Montage. (Bildquelle: Köster-Gruppe) 

Funktionale Immobilie mit markanten Details

Die Verantwortlichen der ASTRA Industrieanlagen GmbH blicken zufrieden auf das Gebäude, mit dem das Unternehmen für die Zukunft gut aufgestellt ist. Bei der Gestaltung setzten sie auf Details wie den schrägen Grundriss, der dem Gebäude eine markante Identität verleiht, die auffällige Kombination von Wärmeverbundsystem und Vorhangfassade in Blech sowie die an das Firmenlogo angelehnte Farbgestaltung der Hallen. Aber auch die funktionalen Aspekte des Gebäudes überzeugen: offene Meeting-Points im Bürobereich, ein großzügiger Aufenthaltsraum sowie Duschen und Umkleiden für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

"Dies alles wurde genau nach unseren Vorstellungen realisiert – und das schnell, flexibel und persönlich."

Stephen Larimore, Geschäftsführer ASTRA Industrieanlagen GmbH

Stephen Larimore ist froh, dass die Fachleute von Köster auch die komplette Ausführungsplanung übernommen haben. "Aufgrund ihres Sondervorschlags zur Änderung der Außenanlagen konnten wir unseren Budgetrahmen sogar unterschreiten.“ Auch deshalb fällt sein Fazit zur Zusammenarbeit positiv aus: "Wir konnten uns sowohl in der Planungs- als auch in der Bauphase jederzeit auf unsere Ansprechpartner verlassen."

Wo möchten Sie bauen?

Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Bereich Industrie- und Produktionshallen

Broschüre

Unsere Broschüre "Hochbau Ost" als PDF zum Download (2MB)

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


Mehr zum Thema

Ihre Individuellen Anforderungen bestimmen die maßgeschneiderte Beratung, Planung und schlüsselfertige Erstellung Ihrer Industrie- und …   › mehr

Vor allem Inhaber im Mittelstand stellen sehr entschlossen die Weichen dafür, dass ihre Investitionen den Erfolg des Geschäfts und den Wert…   › mehr

Als Traditionsunternehmen in Familienhand blicken wir auf rund 80 erfolgreiche Jahre in der Bauindustrie zurück – für uns Erfahrung von …   › mehr