Andre Overberg - Teamleiter Kalkulation 

Kompetenz-Center Sozialimmobilien West

"In den Gesprächen mit der Geschäftsführung und Bereichsleitung hat mich die Vision von der Spezialisierung im „Produkt Sozialimmobilien“ überzeugt. "

Wie verlief Ihr Bewerbungsprozess?

Ich wurde von Anna Neehoff, Personalreferentin der Köster GmbH, über Xing angeschrieben. Nachdem ich grundsätzliches Interesse bekundete, meldete sich bereits am nächsten Tag der Bereichsleiter, den ich noch von meiner ersten Anstellung bei Köster kannte, bei mir. Nach zwei intensiven Gesprächen habe ich drei Wochen später den Vertrag unterschrieben.

Warum haben Sie sich für diesen Job entschieden?

In den Gesprächen mit der Geschäftsführung und Bereichsleitung hat mich die Vision von der Spezialisierung im „Produkt Sozialimmobilien“ überzeugt. Die klare Zielsetzung, in welche Richtung sich der Bereich entwickeln soll, war ein weiterer Grund für meine Entscheidung. Grundsätzlich hat mich die Teamleitung, also eine Stelle mit Personalverantwortung, gereizt. Das ist der nächste Schritt in meiner beruflichen Laufbahn. Die Unterstützung seitens der Vorgesetzten und die Ausbildung zur Führungskraft mit den entsprechenden Seminaren hat mich dazu bewogen, diesen Job zu machen.

Was zeichnet Köster als Arbeitgeber für Sie aus?

Die Köster GmbH ist mit seinen vielen Fachdisziplinen ein innovativer Arbeitgeber. Köster ist ein sehr strukturiertes und zielorientiertes Unternehmen mit einer klaren Vision und der dazugehörigen Zielplanung, wie man sich in den nächsten zwei, fünf oder zehn Jahren entwickeln will. Weiterhin ist positiv zu erwähnen, dass die Köster GmbH inhabergeführt ist und Herr Dr. Köster noch persönlich im Haus zu sehen ist. Auch die hausinterne Köster-Akademie gefällt mir sehr gut, da der Schulungsbedarf jedes Angestellten mit dem jeweiligen Vorgesetzten festgestellt wird. Diese Themen werden anschließend konsequent in den entsprechenden Seminaren geschult. Darüber hinaus können sich die Angestellten für offene Seminare selbstständig anmelden.

Wie verlief Ihre berufliche Laufbahn bei der Köster GmbH?

Direkt nach meinem Bauingenieur-Studium war ich von 2002 bis 2009 schon einmal bei der Firma Köster angestellt. Zunächst war ich drei Jahre in der Bauleitung und anschließend vier Jahre in der Rohbaukalkulation tätig. 
Im Jahr 2009 wechselte ich zu einem Architekturbüro, um mit dem Einstieg in die SF-Kalkulation eine andere Sichtweise auf die Bauprojekte zu bekommen. Nach vier Jahren im Architektenbüro wechselte ich in die zentrale SF-Kalkulation eines Generalunternehmers und war dort als Projektleiter angestellt.
Im April 2019 fand ich dann den Weg zurück zu Köster. Aktuell bin ich als Teamleiter Kalkulation im Kompetenzcenter Sozialimmobilien West (KCSIW) tätig.

Wie sieht Ihr typischer Arbeitsalltag aus?

Da mein Team aus Kalkulatoren, Ausschreibern, Terminplanern, Vertriebsingenieuren und Architekten besteht, ist mein Tagesablauf grundsätzlich sehr abwechslungsreich. Folgende Themen stehen fast täglich auf der Tagesordnung: Einsatz- und Urlaubsplanung sowie Fort- und Weiterbildung meines Teams, Abstimmung und Informationsaustausch mit der Bereichsleitung, Vertriebsbesprechungen (sowohl für unseren Produktionsbereich in Osnabrück als auch für unseren Geschäftsbereich deutschlandweit), Dokumentation unserer Vertriebsaktivitäten im CRM-Programm, Erstellung von Richtpreisangeboten, SF-Kalkulation und Angebotsbearbeitung mit BE- und Termin-Plänen, Abstimmungen mit der Bautechnik + Innovation, sowie den Kollegen aus der TGA- und Tiefbau-Kalkulation, Kundentermine (Vertriebsgespräche, Bedarfsanalysen, Auftragsverhandlungen etc.), Erstellung von Auftragskalkulationen und Übergabe von Aufträgen an die Produktion, Austausch mit der Produktion über z. B. getroffene Kalkulationsansätze, Mitarbeit in der Entwicklung eines Köster-eigenen APH-Produktes etc.

Auf welche Projekte sind Sie besonders stolz?

Hier ist sicherlich die Kalkulation des Feverquartiers in Gevelsberg zu nennen. Dieses Projekt besteht aus einem Pflegeheim mit 80 Plätzen und zwei Gebäuden mit über 100 Einheiten Service-Wohnen. Das Projekt haben wir in einem 5D-BIM-Prozess aufgesetzt und nach den Köster-eigenen Vorschriften modelliert. Nachdem wir das Modell über die IFC-Schnittstelle in unser Kalkulationsprogramm gespielt haben, kam ein Großteil der Leistungen/Gewerke automatisiert aus dem Modell heraus. Schlussendlich erhielten wir vom Bauherren den Auftrag und konnten das Kalkulationsmodell für die Ausführungsplanung weiter nutzen.

Welche Herausforderungen bringt Ihr Job mit sich?

Herausfordernd sind grundsätzlich die Teamleitung und der Umgang mit den vielen unterschiedlichen Charakteren. Hinter jedem Kollegen steht der einzelne Mensch. Auf alle Kollegen entsprechend einzugehen, ihnen zuzuhören und sie entsprechend zu fordern und zu fördern, ist ein herausforderndes Aufgabenfeld. Die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass alle effektiv und erfolgreich arbeiten können ist (nicht nur in der Corona-Zeit) eine weitere Herausforderung.

Was macht Ihr Team aus?

Mein Team ist mit weiblichen und männlichen Kollegen zu gleichen Teilen besetzt. Wir haben eine gute Altersstruktur mit sowohl jungen als auch erfahrenen Kollegen. Wir pflegen eine offene Fehlerkultur. Das heißt, wenn mal ein Fehler passiert, dann gehen wir offen damit um und kommunizieren darüber. Ein faires Miteinander und gegenseitiges Unterstützen wird bei uns gelebt.

Steckbrief

Name:
Andre Overberg

Position:
Teamleiter Kalkulation Kompetenz-Center Sozialimmobilien West

Im Unternehmen seit:
2019 (Wiedereintritt)


Mehr zum Thema "Karriere bei Köster" 

Gestalten Sie mit uns die Welt des Bauens! Qualifizierte und motivierte Bauprofis mit frischen Ideen und kaufmännische Fachkräfte haben bei…   › mehr

Als eines der größten Unternehmen aus der Bauindustrie steht Köster für jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz in der ganzen Welt des …   › mehr

Eine gute Idee entsteht in einem hellen, kreativen Kopf. Noch besser wird diese Idee, wenn sie in vielen Köpfen reift. Deshalb sind unsere …   › mehr