Kompetenz-Center Sozialimmobilien West

"Besonders toll finde ich, dass ich in so jungen Jahren relativ viel Verantwortung bekomme und ich viel Leistung erbringen kann, aber auch die Führungsverantwortung finde ich sehr prägend."

Wie verlief Ihr Bewerbungsprozess?

Ich habe mich bei Köster beworben und wurde kurze Zeit später vom Bereichsleiter zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Dort wurden mir Fragen zu meinen Vorstellungen gestellt, aber das Gespräch drehte sich viel um meinen Charakter und ob ich ins Team passen würde. Anschließend habe ich dann relativ zügig eine Zusage erhalten und der Vertrag für mich wurde aufgesetzt.

Warum haben Sie sich für diesen Job entschieden?

Das Thema Bauleitung und Baustellen finde ich einfach spannend. Immer, wenn ich eine Baustelle sehe, halte ich an und gucke, was dort so passiert. Mir gefällt auch der Umgang mit Menschen und, dass ich selber meine Empathie steigern kann. Das sind meine Ansprüche, die ich gerne auf der Baustelle umsetzen möchte. Bauleitertätigkeiten sind heute nicht mehr rein technisch, es geht auch darum, den Baubetrieb zu planen und zum Beispiel Rechnungen zu prüfen. Das sind alles Dinge, die ich im Wirtschaftsingenieurstudium gelernt habe und wo ich nun die Praxis und mein Studium miteinander vergleichen kann.

Wie verlief Ihre berufliche Laufbahn bei der Köster GmbH? 

Ich habe Bauwirtschaftsingenieurwesen im Bachelor studiert und dann in meinem Masterstudium ein Praktikum bei der Köster GmbH gemacht, bei dem ich drei Monate als Assistenz der Bauleitung auf einer Baustelle gearbeitet habe. Das Praktikum hat mir sehr gefallen und in Zusammenarbeit mit der Bauprozessoptimierung habe ich dann auch meine Masterarbeit geschrieben. Dort habe ich eine Multimomentaufnahme gemacht, bei der ich Bauleiter bei ihren Tätigkeiten begleitet und minutenprotokollmäßig aufgezeichnet habe. Anschließend wurde ich als Jungbauleiter bei der Köster GmbH übernommen und arbeite seit November 2020 bei dem Kompetenzcenter Sozialimmobilien West. Aktuell betreue ich meine erste Baustelle in Lüneburg, wo ich als Jungbauleiter zwei Kollegen unterstützen darf, die mir viel zeigen und beibringen.

Was zeichnet Köster als Arbeitgeber für Sie aus?

Ich bin begeistert von den Managementmethoden, die Köster selbst erfunden hat und auch angewendet. Hierfür gibt es auch eine eigene Abteilung, die Bauprozessoptimierung. Das zeigt viel über ein Unternehmen, wenn es dauerhaft an sich und am Prozess arbeitet. Köster geht mit der Moderne und das gefällt mir.

Wie sieht Ihr typischer Arbeitsalltag aus?

Wir fangen morgens gegen 7 Uhr an und dann wacht die Baustelle langsam auf und immer mehr Gewerke und verschiedene Firmen kommen auf die Baustelle. Aber jeder Tag ist unterschiedlich, jeden Tag gibt es andere Herausforderungen und ich würde meinen Job auch als Problemlöser bezeichnen. Ich muss viel reagieren und das ist auf jeden Fall spannend, es wird nicht langweilig und die Zeit vergeht sehr schnell.

Auf welche Projekte sind Sie besonders stolz?

Stolz bin ich auf mein Projekt bei der Bauprozessoptimierung. Dort habe ich eine Multimomentaufnahme gemacht, bei der ich eine Tätigkeitsanalyse über drei Wochen mit einem Bauleiter gemacht habe und minutenprotokollmäßig analysiert habe, was er wann wie viel gemacht hat. Ich habe auch geschaut, wie wertschöpfend die Tätigkeiten sind und was verbessert werden könnte. Besonders toll finde ich, dass ich in so jungen Jahren relativ viel Verantwortung bekomme und ich viel Leistung erbringen kann, aber auch die Führungsverantwortung finde ich sehr prägend.

Welche Herausforderungen bringt Ihr Job mit sich?

Wir planen zum Beispiel Termine oder Gewerkezüge und diese Pläne gilt es einzuhalten, aber auf der Baustelle kommen jeden Tag neue Aspekte, warum sich etwas verschieben könnte und wogegen wir agieren müssen. Wir müssen unsere Planung auf jeden Fall immer wieder anpassen. Jeder möchte sein Problem gelöst haben, aber wir müssen Prioritäten feststellen, damit die Baustelle nicht stillsteht.

Was macht Ihr Team aus?

Jung, dynamisch, motiviert, das klingt wie eine Floskel, aber ich würde mein Team so beschreiben. Außerdem sind wir empathisch und unterstützen uns gegenseitig.

Steckbrief

Name:
Leon Ronnenberg

Position:
Jungbauleiter Kompetenz-Center Sozialimmobilien West

Im Unternehmen seit:
2020


Mehr zum Thema "Karriere bei Köster" 

Gestalten Sie mit uns die Welt des Bauens! Qualifizierte und motivierte Bauprofis mit frischen Ideen und kaufmännische Fachkräfte haben bei…   › mehr

Als eines der größten Unternehmen aus der Bauindustrie steht Köster für jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz in der ganzen Welt des …   › mehr

Eine gute Idee entsteht in einem hellen, kreativen Kopf. Noch besser wird diese Idee, wenn sie in vielen Köpfen reift. Deshalb sind unsere …   › mehr