GPS-Technik verkürzt die Bauzeit

Umfassende Erweiterung sowie Rekultivierung der Deponie

Die AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH beauftragte das Köster-Kompetenz-Center Umwelttechnik auf der Zentraldeponie Ennigerloh mit Rekultivierungsarbeiten sowie mit der Erweiterung eines Deponieabschnitts. Die Bauspezialisten realisierten für den Stammkunden in Arbeitsgemeinschaft parallel zwei Bauprojekte: Ein stillgelegter, 3 ha großer Deponieabschnitt mit einer Kunststoffdichtungsbahn wurde endgesichert und mit einer 1,0 m starken Bodenschicht rekultiviert. Zudem erstellten die Bauspezialisten mit einer Kombination aus mineralischen und polymeren Dichtungslagen die Basisabdichtung für einen 1,5 ha großen Deponieabschnitt. Durch eine enge Taktplanung und den Einsatz von GPS-gesteuerten Großgeräten wurden beide Baubereiche pünktlich fertiggestellt.

Zurück zur Übersicht

Zentraldeponie Ennigerloh, Ennigerloh

Bausegment
Deponiebau / Altlastensanierung

Bauzeit
18 Monate

Auftraggeber
Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH

Galerie


Unser Leistungsportfolio

Wirtschaftlich und sicher werden Ihre Kundenwünsche von der Planung bis zur Schlüsselübergabe maßgeschneidert realisiert. Mit Methode, …   › mehr

Wirtschaftlich und sicher werden Ihre Kundenwünsche von der Planung bis zur Schlüsselübergabe maßgeschneidert realisiert. Mit Methode, …   › mehr

Wirtschaftlich und sicher werden Ihre Kundenwünsche von der Planung bis zur Schlüsselübergabe maßgeschneidert realisiert. Mit Methode, …   › mehr