Ein Tempel mit Glasfassade

Schlüsselfertiger Neubau des Stadions 

Nachdem der VfL Wolfsburg 1997 in die Erste Bundesliga aufgestiegen war, wurde schnell klar, dass eine neue Arena  unabdingbar war. Im Juni 2001 erhielt Köster den Auftrag zum Stadionneubau am Allerpark und begann als Generalunternehmer umgehend mit den Arbeiten: von der Räumung des Geländes und dem Abbruch alter Bürogebäude bis hin zur Krönung der Stahlbeton-Tribünenkonstruktion mit einer Stahl-Seil-Dachkonstruktion. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Fußballmagazin "kicker" bezeichnete die Volkswagen Arena als „Tempel mit Glasfassade.“

Zurück zur Übersicht

Volkswagen Arena, Wolfsburg

Bausegment
Sportstätten / Veranstaltungshallen

Bauzeit
20 Monate

Auftraggeber
Volkswagen Immobilien GmbH

Galerie


Unser Leistungsportfolio

Wirtschaftlich und sicher werden Ihre Kundenwünsche von der Planung bis zur Schlüsselübergabe maßgeschneidert realisiert. Mit Methode, …   › mehr

Wirtschaftlich und sicher werden Ihre Kundenwünsche von der Planung bis zur Schlüsselübergabe maßgeschneidert realisiert. Mit Methode, …   › mehr

Wirtschaftlich und sicher werden Ihre Kundenwünsche von der Planung bis zur Schlüsselübergabe maßgeschneidert realisiert. Mit Methode, …   › mehr