Flächen- und Kosteneffizienz für bezahlbaren Wohnungsbau

Interview mit Daniel Winkler zum Köster-Wohnungssystem

Osnabrück

Themen: Wohnungsbau

Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, bleibt eine Herausforderung, die nur in Zusammenarbeit mit den Städten und Kommunen, der Wohnungswirtschaft und der Bauindustrie gelöst werden kann. Knappe und teure Flächen sowie wachsende Anforderungen an Wohngebäude erfordern eine kostengünstige Umsetzung, wenn der Wohnungsbau in Deutschland für Entwickler und Investoren wirtschaftlich bleiben soll. Die Bauindustrie muss darauf mit besonders kosteneffizienten Methoden reagieren und die Gratwanderung zwischen Standardisierung und Flexibilität schaffen. Ein Interview mit Daniel Winkler, Geschäftsführer Kompetenz-Center Wohnungsbau.


Welchen Beitrag kann Köster zum Thema bezahlbaren Wohnen leisten?

Im Köster-Kompetenz-Center Wohnungsbau haben wir analysiert, wie wir Kunden dabei unterstützen können, lebenswerten Wohnraum zu schaffen, der in Bezug auf Kosten und Flächen so effizient wie möglich ist. Die Produktion spielt eine wichtige Rolle dabei, bezahlbare Wohneinheiten anbieten zu können. Die Gebäude sollen nicht nur wirtschaftlich sein, sondern auch schnell in der Umsetzung. Wir haben daher unsere Erkenntnisse aus den vielen Wohnbauprojekten des Kompetenz-Centers gebündelt und ein eigenes Wohnungssystem entwickelt, mit dem wir schnell kostengünstigen Wohnraum errichten können. Es handelt sich hierbei um ein hochgradig flexibles System mit sehr hoher Flächeneffizienz. Wenn man sich auf Wohngebäude spezialisiert, weiß man, was funktioniert und wie sich Planung und Umsetzung noch besser oder schlanker umsetzen lassen. Wir reden hier nicht darüber, dass wir billige Baumaterialien einsetzen – im Gegenteil, es geht vielmehr um hocheffiziente und flexible Gebäude, die Architektur und Wohnqualität für die Menschen in den Mittelpunkt stellen.

Aktuelle Planungsentwürfe für eine Wohnanlage in Berlin. (Grafik: Köster GmbH)

Handelt es sich hierbei um sogenannte Typenhäuser?         

Nein, zwar haben wir natürlich auch verschiedene Typenhäuser in unserem Produktportfolio. Fakt ist aber, dass ein Typenhaus in der Regel nicht so in ein Baufeld passt, dass sich das Potenzial voll ausschöpfen lässt. Jedes Grundstück muss aufgrund der hohen Grundstückskosten optimal ausgenutzt werden können, um möglichst viel bezahlbare Wohnfläche bereitzustellen. Unser Anspruch ist es, genau diese Anforderung zu erfüllen.

Wie sieht die Flächenausnutzung auf dem Grundstück aus?

Wir passen unser Köster-Wohnungssystem maßgeschneidert, quasi "zentimetergenau", auf das Grundstück an. Wir haben keine starren Gebäuderaster, sondern folgen einer flexiblen Systematik. Wenn ein Kunde statt einer Betonaußenwand ein anderes Material wünscht, können wir das genauso darstellen, wie beispielsweise ein Satteldach statt eines Flachdachs. Wir reden hier von einem voll konfigurierbaren System, das alle Vorzüge bündelt, die für einen guten Wohnungsbau wichtig sind.

Die flexible Systematik des Köster-Wohnungssystems erlaubt die exakte Ausnutzung des Grundstücks. (Grafik: Köster GmbH)

Und damit können Sie trotzdem bezahlbar Bauen? 

Ja, das ist der Kerngedanke des Systems. Flexibilität heißt nicht, dass jedes Detail in einem Bauvorhaben aufwändig neu geplant werden muss. Bei Köster sind alle Wohngebäude und Abläufe über Jahre analysiert und optimiert worden und werden stetig geprüft. Wir passen unsere modulare Planung an die örtlichen Gegebenheiten an und realisieren diese hocheffizient. Als Beispiel: Für die Wohnqualität ist es nicht entscheidend, ob eine Einheit mit ein, zwei oder drei Versorgungsschächten auskommt. An diesen Punkten setzen wir zum Beispiel mit der Optimierung an.

Zudem haben wir durch das Köster-Prozess-System in Verbindung mit intelligenter Vorfertigung und digital vernetzter Planung äußerst schnelle Projektrealisierungszeiten. Dies schafft bezahlbares Bauen mit einer sehr hohen Qualität – in baulicher wie architektonischer Hinsicht. 

Welche Kostenfaktoren spielen eine Rolle in der Kalkulation von bezahlbarem Wohnraum?

Wir betrachten hier vier Säulen. Erstens, die Grundstückskosten. Diese können wir natürlich nicht beeinflussen, aber wir können das Grundstück optimal ausnutzen. Zweitens, die Planungskosten. Durch unsere modulare Planung sind die Aufwendungen deutlich geringer als bei einer herkömmlichen Planung, die für jedes Projekt komplett neu ansetzt. Wir arbeiten mit bewährten Parametern und passen diese adaptiv an. Drittens: die Baukosten. Durch konkrete Optimierungen gelingt es uns, diese Kosten deutlich zu reduzieren. Und zu guter Letzt, die Lebenszykluskosten. Bei unseren Gebäuden sind nicht nur die Baukosten im Vergleich gering, sondern auch die Lebenszykluskosten. Wir prüfen die eingesetzten Bauteile daraufhin ganz genau, sodass die Aufwendungen für Wartung und Instandhaltung zukünftig möglichst gering bleiben.      

Welche Rolle spielt barriererfreies Bauen bei Ihnen?

Wir wollen den Menschen mit Beeinträchtigung den größtmöglichen Komfort anbieten. Wir haben uns daher entschlossen, dass nahezu alle Wohnungen barrierefrei konzipiert sind. Dies bietet schließlich für alle Bewohner im Alltag mehr Unabhängigkeit, Komfort und natürlich auch Sicherheit. Ein weiter Vorteil ist natürlich auch, dass barrierefreier Wohnraum auch zukünftig langfristig vermietbar ist.

Wie gehen Sie bei einem konkreten Projekt vor?      

Entscheidend für die Wirtschaftlichkeit eines Projekts ist, dass wir frühzeitig im Gespräch mit dem Bauherrn stehen und die Planungen noch nicht zu weit fortgeschritten sind oder idealerweise noch nicht begonnen haben. Dann können wir von Beginn an alle Hebel optimal ansetzen. In dieser Phase eruieren wir, was dem Kunden wichtig ist. Worauf legt er Wert, welche Anforderungen stellt er an die Immobilie? Dann schauen wir uns gemeinsam das Grundstück und die Rahmenbedingungen an und erarbeiten ein Konzept mit dem Köster-Wohnungssystem inklusive Pauschalfestpreis, der sowohl die Planung als auch bauliche Umsetzung beinhaltet. Dies bietet dem Kunden bereits in dieser frühen Projektanfangsphase finanzielle Sicherheit. Nachdem der Startschuss gefallen ist, beginnen unsere Experten mit der Planung, die Produktionsvorbereitung startet und sobald die Baugenehmigung vorliegt, geht es auch unmittelbar auf der Baustelle los. Abschließend kann man sagen, dass bezahlbares Bauen und somit auch bezahlbares Wohnen gelingen kann, wenn alle strukturiert und effizient an einem Strang ziehen.

Ihr Ansprechpartner

Daniel Winkler


Daniel Winkler
Geschäftsführer Kompetenz-Center Wohnungsbau 

+49 89 45 15 17-3 80 

wohnungssystem@koester-bau.de

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


Mehr zum Thema

Als Traditionsunternehmen in Familienhand blicken wir auf rund 80 erfolgreiche Jahre in der Bauindustrie zurück – für uns Erfahrung von …   › mehr

Die GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH mit Sitz in Sigmaringen ist als 100%ige Tochter des …   › mehr

Individuelle, bedarfsgerechte Lösungen sind die Basis für einen wirtschaftlichen und nachhaltigen Wohnungsbau. Die Köster GmbH bündelt im K…   › mehr