Flutung der Umfahrung am Dortmund-Ems-Kanal

Meilenstein für Infrastrukturprojekt erreicht

Münster

Themen: Erdbau | Infrastrukturbau

Die Flutung der Umfahrungsstrecke für die Ems-Brücke des Dortmund-Ems-Kanals bei Münster wurde im November erfolgreich abgeschlossen. Seit 2014 laufen hier die Arbeiten der ARGE Umfahrung Kanalbrücke Ems im Auftrag des Wasserstraßen-Neubauamts Datteln, in der das Köster-Kompetenz-Center Umwelttechnik Osnabrück für die technische Geschäftsführung, einen Großteil der Planungsleistungen sowie das Bodenmanagement verantwortlich ist. Das Video zweigt den Fortschritt der mehrere Tage andauernden Flutung im Herbst 2021.
 

Kanalüberführung Dortmund-Ems-Kanal, Greven

Umfahrungsstrecke für die Sanierung der Kanalbrücke bei Münster

Brückenerneuerung bei laufender Schifffahrt

Für die Befahrung von größeren und schwereren Lastschiffen ist ein Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals nötig geworden. Ziel ist zudem, dass die Wasserstraße komplett mit zwei großen Schiffen befahren werden kann. Teil dieser Maßnahmen ist der Neubau der Kanalbrücke über die Ems aus dem Jahr 1936, die aufgrund ihres Zustands erneuert werden und zudem die neuen Anforderungen an Breite und Tiefe des Kanals erfüllen muss.

Die 1,6 km lange Umfahrungsstrecke für die Erneuerung der alten Ems-Brücke kurz vor der Flutung. (Bildquelle: Köster GmbH)

Infolge einer Variantenuntersuchung stellte sich eine Umfahrungsstrecke als wirtschaftlichste und bautechnisch sinnvollste Lösung heraus. Das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln beauftragte die Arbeitsgemeinschaft Kanalbrücke Ems, bestehend aus den Firmen Köster, Gollwitzer, Meyer und SEH Engineering mit den Bauarbeiten an der Umfahrungsstrecke samt einem temporären Trogbauwerk.

Ab 2022 soll die Umfahrungsstrecke an das Kanalnetz angeschlossen werden. Dafür werden die verbliebenen Querdämme in Nassbaggerarbeiten entfernt. Erst danach wird die Umfahrungsstrecke für den Verkehr freigegeben werden und die Arbeiten zum Bau des eigentlichen Doppeltrogs der Kanalbrücke über die Ems können beginnen.

Anstelle der alten Brücke wird ein neues Trogbauwerk entstehen, baugleich mit der bereits neu erbauten Brücke in der Umfahrung. Ist diese neue Trogbrücke fertig, wird die Umfahrung trocken gelegt werden und das Trogbauwerk aus der Umfahrung parallel neben die erste Brücke geschoben. Auf diese Weise werden Lastschiffe in beide Richtungen gleichzeitig die Ems passieren können.

In der Draufsicht gut zu erkennen. Noch bis 2023 fahren Schiffe über die alte Ems-Brücke. Erst dann wird die Umfahrungsstrecke in Betrieb gehen und der Neubau beginnen. (Bildquelle: Köster GmbH)

Video: Flutung der Umfahrungsstrecke

Zur logistischen Bedeutung der Binnenschifffahrt/Wasserstraßen: Bis zu 240 Mio. Tonnen Güter pro Jahr werden in der Binnenschifffahrt transportiert; das entspricht ca. 14 Mio. LKW-Fahrten. Ein modernes Binnenschiff mit einer Tragfähigkeit von 2400 t ersetzt vollbeladen 100 Fahrten eines LKW mit je 24 t Nutzlast für dieselbe Fracht. Die Binnenschifffahrt ist damit eine der sichersten und ökologischsten Transportlösungen. (Video: Köster GmbH)

Die Baumaßnahme: Bodenmanagement und unterirdische Wirtschaft

Das KC Umwelttechnik Osnabrück begann seine Arbeiten mit der Verlängerung des Mediendükers der Stadtwerke Münster auf ca. 175,0 m, der im HDD-Vortrieb eingebracht wurde. Zudem ist das Team für das gesamte Bodenmanagement samt Betrieb der Ablagerungsfläche Coerheide zuständig, das logistisch größtenteils per Schiff koordiniert wurde. 560.000 m³ Boden wurden insgesamt bewegt. Nach dem Aushub der gesamten Umfahrungsstrecke galt es die unterirdische Wirtschaft durch Beleuchtungs-, Versorgungs- und Steuerungskabel auszubauen. Darüber hinaus zählte auch der Wasserbau zu den Aufgaben der Umwelttechnik-Spezialisten. Auf ca. 30.000 qm musste eine Sohl- und Böschungssicherung der Umfahrungstrecke geschaffen werden.

Weitere Details zur Baumaßnahme: siehe Website des WNA Datteln.

Laufende Bauarbeiten an der temporären Ems-Brücke Ende 2020 (Bildquelle: Köster GmbH)

Wo möchten Sie bauen?

Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Bereich Umwelttechnik

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


News


Baugrube Betriebshof Essen: Umweltgerechte Aufbereitung des Aushubs
Bauimpulse

Ein kompetentes Bodenmanagement sowie das auf die beengten Platzverhältnisse zugeschnittene Logistik-Konzept waren wesentliche Erfolgsfaktoren für die schlüsselfertige Erstellung der …   

› mehr
Einweihung der Wertstoffannahmestelle Ardestorf

Die neue Wertstoffannahmestelle Ardestorf ist fertiggestellt und wurde am 5. Mai durch die Vertreter der beteiligten Kreise Harburg und Stade und der Gemeinde Neu Wulmstorf sowie den …   

› mehr
Containerterminal Dormagen II – in Sicherheit und Zukunft investiert
Bauimpulse

Die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards in Planung und Bauausführung, eine an exzellenten Qualitätsansprüchen orientierte Projektabwicklung sowie ein taktgenaues Management der in …   

› mehr
Logistik-Infrastrukturfläche für REWE Dortmund
Bauimpulse

In knapp eineinhalb Jahren Bauzeit stellt der Köster-Geschäftsbereich Infrastruktur ein Projekt mit einer Arealgröße von insgesamt 160.000 qm für REWE Dortmund fer­tig: Verkehrs-, …   

› mehr
Köster beteiligt an Modernisierung des Braunschweiger Kraftwerksparks

Für eine klimaneutrale Zukunft wird in ganz Europa der Ausstieg aus der Kohle geplant. Das Braunschweiger Energieunternehmen BS Energy schafft dafür die Voraussetzungen und lässt seine …   

› mehr
Umfahrungsstrecke für die Ems-Brücke des Dortmund-Ems-Kanals bei Münster

Für Sanierungen bei vollem Betrieb sind oft Übergangslösungen nötig – so auch in der Umfahrungsstrecke für die Ems-Brücke des Dortmund-Ems-Kanals bei Münster-Gelmer. Seit 2014 laufen hier …   

› mehr