Seniorenwohnanlage mit Tagespflege in Lüneburg realisiert

Hohe Kundenzufriedenheit durch Kompetenz und Empathie

Lüneburg

Themen: Pflegeheime | Nachverdichtung

Den Bau von 56 seniorengerechten Wohnungen plus Tiefgarage sowie einer Tagespflege mit 20 Plätzen konnte die Köster GmbH für das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Lüneburg e.V. zu deren höchster Zufriedenheit als GU realisieren. Zentrumsnah, mit guter Busanbindung und in direkter Nähe zum Kurpark wurde der Bau, trotz eines teilweisen Baustopps, in sehr kurzer Zeit umgesetzt. Die positive Kostenentwicklung bei dennoch sehr guter Qualität war dabei, nach Aussage des Kunden, nicht zuletzt ein Verdienst des Kompetenz-Centers Sozialimmobilien.

Seniorenwohnungen, Lüneburg

Bauen in Rekordzeit in Lüneburg

Der viergeschossige Baukörper der Senioren-Wohnanlage südlich der Lüneburger Innenstadt schließt im Südosten entlang der Soltauer Straße mit einem zusätzlichen Staffelgeschoss an ein bestehendes Mehrfamiliengebäude an und entwickelt sich auf einem nahezu dreieckigen Grundstück zu einem fast geschlossenen Block mit Innenhof. Die Wohnungen werden dabei effizient über Aufzüge und Laubengänge barrierefrei erschlossen. Im Erdgeschoss der Bebauung „Hinter der Saline“ befindet sich die Tagespflege mit Eingang an der Ecke zur Soltauer Straße.

Die größten Herausforderungen stellten sich dem Bauteam gleich zu Beginn der Bauphase und hatten mit dem Hochbau selbst nur bedingt zu tun. Die Erschließung der Baustelle, die Unterfangung des Bestandsgebäudes und die Entsorgung des belasteten Bodenaushubs auf dem Baugrundstück waren auch im Nachhinein betrachtet die Punkte, die wohl am meisten Nervenkraft und Geduld des Kunden sowie der Köster GmbH erforderten.

DRK-Seniorenwohnanlage Lüneburg

Für das DRK Lüneburg realisierte Köster 56 seniorengerechte Wohnungen, eine Tiefgarage und eine Tagespflege mit 20 Plätzen. Die gesamte Wohnanlage wurde barrierefrei ausgeführt, insgesamt sieben Wohnungen wurden im rollstuhlgerechten Standard realisiert. (Bildquelle: Köster GmbH)

Herausforderung Baugrund

Bei den durch die Köster vorgenommenen Rasterfelduntersuchungen und den notwendigen Probeschürfungen stellte sich heraus, dass der Boden nicht nur größtenteils erheblich verunreinigt, sondern auch mit Bauschutt durchsetzt war. Des Weiteren wurden auch alte Tanks und diverse andere Überraschungen im Erdreich vorgefunden. Die unerwartete hohe Belastung des Bodens schlug finanziell relativ stark zu Buche, war im Vorhinein allerdings nicht zu erahnen gewesen, da die Bodenuntersuchung, die bereits 10 Jahre früher, kurz nach Erwerb des Grundstücks, durchgeführt worden war, hierauf keine Hinweise gegeben hatte.

„Dass wir letztendlich, mit Ausnahme der Bodenentsorgung und der Gründungskosten, für die Köster keine Verantwortung tragen konnte, keine Kostensteigerungen im Projekt hatten, ist durchaus ein Verdienst der Köster GmbH, da der Köster Projektleiter immer darum bemüht und meistens erfolgreich darin war, nach Wegen für einen Kosten-Ausgleich zu suchen.“

Dr. Harald Grürmann, Schatzmeister DRK Ortsverein Lüneburg e.V.

Die direkten Gründungsmaßnahmen zum Bestandsgebäude des Nachbarn wurden als Unterfangung geplant, aber auch hier spielte der Boden inklusive rechtlicher Vorgaben nicht mit. Es konnte erst nach einem 11-wöchigen Baustopp weitergearbeitet werden. Trotz dieser Unterbrechung konnte Bauteil 1.1 drei Monate vor Termin schlüsselfertig an den Kunden übergeben werden.

„Wir waren und sind insgesamt sehr zufrieden mit der Arbeit des Kompetenz-Centers Sozialimmobilien, insbesondere in Person des Projektleiteiters Dirk Baehr, der immer auch unsere Interessen im Auge hatte und ausgezeichnete Arbeit geleistet hat.“

Dr. Harald Grürmann, Schatzmeister DRK Ortsverein Lüneburg e.V.

Reibungsloser Hochbau

Der gesamte übrige Bau lief hingegen „wie am Schnürchen“. Das Ergebnis fiel zur großen Zufriedenheit des Kunden aus. Bis zu 6 Monate früher konnten die Wohnungen in einzelnen Bauabschnitten einzugsfertig und in sehr guter Qualität übergeben werden.

In der ansprechenden Wohnanlage mit einer Fassade aus weißem Putz und rotem Klinker bietet der DRK Ortsverein Lüneburg seinen Mietern Wohnungen zwischen 47 und 106 m2, die mit einem für alle einheitlichen, verbindlichen Betreuungsangebot angemietet werden. Die gesamte Wohnanlage wurde barrierefrei ausgeführt, insgesamt sieben Wohnungen wurden im rollstuhlgerechten Standard realisiert. Für einen recht geringen Beitrag steht den Bewohnern und Bewohnerinnen von 8:00 bis 22:00 Uhr vor Ort eine Ansprechperson zur Verfügung, die in erster Linie für die Vermittlung von Dienstleistungen zuständig ist wie beispielsweise die Organisation von Arztbesuchen. Falls auch Pflegebedarf besteht, können die Betroffenen ebenfalls über das DRK, aber auch über jeden anderen Anbieter, einen ambulanten Pflegedienst in Anspruch nehmen. Selbstverständlich stehen die Plätze der Tagespflege im Prinzip auch für die Mieter und Mieterinnen der Wohnanlage zur Verfügung, werden aber ebenfalls von Externen genutzt.

„Das Projekt ist ausgesprochen positiv verlaufen. Die Zusammenarbeit mit dem Kunden war sehr gut und konstruktiv, was sicher auch auf das partnerschaftliche und vertrauensvolle Verhältnis zurückzuführen ist.“

Dirk Baehr, Technischer Leiter Kompetenz-Center Sozialimmobilien West

Regelmäßige Projektkommunikation als Erfolgsgarant

Wie lassen sich Projekte trotz so massiven Herausforderungen wie Bodenkontaminationen dennoch termingerecht umsetzen? Vor allem der stetige Austausch kennzeichnete die ausgesprochen gute Zusammenarbeit zwischen dem Auftraggeber DRK, dem Architekten Christoph Ahrens, dem Projektentwickler Hans-Heiner Köhne von der EDG Immobilien GmbH und der Köster GmbH als Generalunternehmer während der gesamten Ausführungsplanungs- und Bauzeit. So konnten mögliche Komplikationen nicht nur frühzeitig erkannt, sondern auch kommuniziert und gelöst werden.

Wo möchten Sie bauen?

Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Bereich Sozialimmobilien.

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


News


Sicherer Baugrubenverbau für Wohnungsbauprojekt in Frankfurt

Derzeit errichtet Köster als Generalunternehmer ein Gebäude mit 24 Wohnungen inmitten eines Wohngebiets in Frankfurt. Im April 2022 wurde die Baugrube erstellt. Dazu hatten die Experten vom…   

› mehr
Der Wohnungsbau im Wandel Teil II – Flächensparende Mischnutzung in der City
Bauimpulse

Wie gestaltet sich die Zukunft des Wohnungsbaus in unseren Metropolen? Im zweiten Teil des Gesprächs zwischen Nicole Müller und Eike Hestermann geht es um moderne Stadtquartiere, die mit …   

› mehr
Multifunktionaler Neubau VILVIF Hamburg in der HafenCity Hamburg

Die Garbe Immobilien-Projekte GmbH, Hamburg und die auf Senior-Living-Konzepte spezialisierte Berliner Terragon AG setzen in einem Joint-Venture ein innovatives Wohn-Konzept für Senioren …   

› mehr
Barrierefrei planen und bauen: Worauf es wirklich ankommt
Bauimpulse

Barrierefreies Bauen zielt darauf ab, dass Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap ein Gebäude ohne fremde Hilfe nutzen können. Die barrierefreie Erschließung und Ausstattung eines …   

› mehr
Der Wohnungsbau im Wandel – Portrait Wohnkompanie Nord Teil I
Bauimpulse

Wie kann sich der moderne Wohnungsbau erfolgreich auf einen Wandel gesellschaftlicher Bedürfnisse einstellen? Zu einem Gedankenaustausch über diese spannende Frage trafen sich in Hamburg …   

› mehr
Schlüsselfertig-Auftrag für Seniorenwohnungen in Hamburg-Harburg

Über mangelnde Aufmerksamkeit können sich die am Bau der Seniorenwohnungen in Hamburg-Harburg beteiligten Köster-Kompetenz-Center Wohnungsbau Hamburg und Spezialtiefbau Mülheim nicht …   

› mehr