"Wir gewinnen gemeinsam"

Wer beim Bauen früh zusammenarbeitet, erzielt bessere Ergebnisse

Beim Bauen geht es Industrie, Investoren und Projektentwicklern gleichermaßen um ein gutes Wirtschaften, um Termine und Qualität. Mit partnerschaftlichen Kooperationsmodellen steht das Bauunternehmen Köster bereits in der frühen Planungsphase beratend zur Seite – Bauherren aus Industrie und Wirtschaft zeigen sich hochzufrieden mit der technischen Lösungskompetenz und dem transparenten Prozessmanagement.

Unternehmensstandort Kahmann & Ellerbrock, Bielefeld

Schlüsselfertiger Neubau einer Produktionshalle

Die Klischees sind bekannt. Auf der einen Seite können Bauunternehmen Termine nicht einhalten, auf der anderen Seite werden die ursprünglich veranschlagten Kosten mitunter doppelt so hoch. Doch es geht auch anders. Das traditionsreiche Bauunternehmen Köster wird von vielen Kunden frühzeitig ins Planungsboot geholt, weil es einen zielführenden kooperativen Ansatz verfolgt. Von Anfang an unterstützen Fachleute aus unterschiedlichen Ingenieurdisziplinen die digitale Planung und haben bei der ganzheitlichen Betrachtung der Bauwünsche sowohl Wirtschaftlichkeit als auch Machbarkeit im Blick.

Mehr als 150 erfahrene Architekten und Fachingenieure sorgen in der Planungsphase dafür, dass alle Anforderungen der Kunden berücksichtigt und sinnvolle Optimierungen umgesetzt werden und der Kunde letztlich den größtmöglichen Gegenwert für seine Investition erhält.  Zur Planungskompetenz trägt auch die intensive und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit erfahrenen externen Dienstleistern, etwa Architekten und Planungsbüros, bei. Diese werden mithilfe von Planungskoordinatoren effizient in das jeweilige Projekt eingebunden. Obendrein kann sich der Bauherr dank modernster Planungstools wie Bauwerksdatenmodellierung (BIM) frühzeitig sein Gebäude ansehen. 

Von Anfang an alle Chancen sehen

„Wenn Kunden hören, dass wir frühzeitig gemeinsam mit ihnen alles planen können, erkennen sie schnell die Vorteile“, sagt Wolfgang Richter, Geschäftsführer Hochbau Süd-West. „Je früher wir in der Konzeptphase einsteigen, desto besser können wir ein Projekt steuern. Wir versetzen uns dazu in die Welt des Kunden. Wir fragen also: Welche Bedürfnisse hat er? Wie kann er mit seiner individuellen Immobilie seine Produktion optimieren, seinen Kunden hohen Komfort oder seinen Mietern eine optimale Arbeitsumgebung schaffen? Es kommt mitunter vor, dass wir die echten Bedürfnisse des Kunden mit unseren Vorschlägen überhaupt erst zum Leben erwecken. Ein Beispiel: Hat der Kunde sich überlegt, ob er die geplante Halle in ein paar Jahren an geänderte Produktions- oder Logistikbedürfnisse anpassen kann? Oder hat er darüber nachgedacht, doch ein Kellergeschoss zu bauen, das beispielsweise Haustechnik beherbergt, und damit an anderer Stelle zusätzlichen Raum zum Weitervermieten schafft?“ Die Kunden wissen diese umfassende Beratungskompetenz zu schätzen. 

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Köster von Anfang an sehr stark mit unseren Zielen identifiziert. Dadurch erzielen wir gemeinsam das beste Ergebnis für unsere Kunden.“

Dipl.-Ing. Christian Deharde, Geschäftsführer, KPE Projektentwicklung GmbH & Co. KG

Davon würden alle Beteiligten profitieren, sagt Dipl.-Ing. Christian Deharde, Geschäftsführer bei der KPE Projektentwicklung GmbH & Co. KG. Die KPE ist spezialisiert auf die schlüsselfertige Projektentwicklung von Geschäfts-, Handels- und Büroimmobilien sowie im Wohnungsbau.

Bürogebäude der KPE Projektentwicklung GmbH & Co. KG in Wiesbaden (Bildquelle: Köster GmbH)

Transparenz rauf, Risiken runter

Aufgrund der hohen Planungskompetenz durch externe Partner oder eigene Ressourcen haben sich die Partnerschaftsmodelle von Köster zum perfekten System für die Zusammenarbeit entwickelt. Denn sie garantieren dem Bauherrn frühestmöglich, dass sein Anliegen und seine Bedürfnisse für den Bau seiner Immobilie verstanden wurden und werden. Budgets, Fertigstellungstermine, Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen können lange vor dem ersten Spatenstich fixiert werden, die Steuerung übernimmt ein fester Ansprechpartner, der sämtliche Bestandteile der Planung von Anfang an optimal auf die Bauausführung ausrichtet und alle Planungs- und Bauleistungen koordiniert. Neben einer vollständigen und zielgerichteten Planung kümmert sich die Abteilung Architektur | Planung | Steuerung auch um die komplette Genehmigungs- und Ausführungsplanung und bindet bei Bedarf externe Fachplaner mit ein. Alle rechtlichen Vorgaben werden geprüft und mit den Behörden im Vorfeld abgestimmt. 

Der Einsatz des Köster-Prozess-Systems (KPS), das bereits vor Baubeginn eine transparente Projektabwicklung inklusive Kosten- und Termincheck sicherstellt, bedeutet eine bessere Abwicklung aller nachfolgenden Bauschritte. Gerade in den Schnittstellen mit allen Baubeteiligten garantiert das Köster-Prozess-System die präzise und vor allem effiziente Einhaltung aller definierten Bauabläufe und der vorab festgelegten Qualitätsstandards. Regelmäßige Begehungen der Baustelle bestätigen nur, was das System präzise schon dokumentiert und gemeldet hat. „Die Transparenz, die mit dem frühen Planen startet, hat für alle Beteiligten nur Vorteile“, so Wolfgang Richter. „Mit permanenten Wasserstandsmeldungen, die allen Beteiligten sagen, wo wir technisch, budgetseitig und terminlich aktuell stehen, gibt es keine Unklarheiten mehr.“ Überraschungseffekte bei der Abnahme? Praktisch gleich null.

Auf dem neuesten Stand – von Anfang bis Ende

„Der Kunde hat durch die transparente Partnerschaft eben nicht nur Kostensicherheit, sondern er kennt auch alle handelnden Personen“, ergänzt Raik Szelenko, Geschäftsführer Hochbau Ost. „Das Wichtigste ist aber: Die Kunden sind rundum mit dem Ergebnis zufrieden, denn unsere Gebäude sind auf dem neuesten Stand der Technik – dank unserer Spezialisten und modernster Fassaden, Tragwerke und Haustechnik.“ 

Gemeinsam mit Köster haben wir unseren Hauptsitz inklusive der innerbetrieblichen Abläufe optimal auf die Anforderungen für unsere Mitarbeiter sowie Kunden abgestimmt und im Ergebnis unser Grundstück funktional und sehr praktikabel ausgenutzt.

Roland Genuth, Geschäftsführer, Ellerbrock Verwaltungs GmbH und Ellerbrock Grundstücks GmbH & Co. KG

Der moderne Hauptsitz sei ein Wettbewerbsvorteil für Kahmann & Ellerbrock, sagt Roland Genuth. Das Unternehmen mit Stammsitz in Bielefeld zählt zu den führenden technischen Großhändlern in Ostwestfalen-Lippe und Umgebung und ist in Brandenburg durch die Tochterfirma Plaschna & Co. vertreten. 

Gewinnen könne man eben nur gemeinsam, weiß Raik Szelenko. „Ich kann Kunden deshalb immer nur sagen: Sprechen Sie uns möglichst früh an, um den gesamten Bauprozess so effizient, schlank und günstig wie möglich zu machen."

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung durch:
smartmedia | Smart Bau & Immobilien; Ausgabe 4. Mai 2021. Link zur Publikation in der überregionalen Tageszeitung "Die Welt".

Wo möchten Sie bauen?

Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Bereich Industrie- und Produktionshallen

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


News


Bereits zum dritten Mal für PUMA erfolgreich
Bauimpulse

Auf dem Gelände des Sportartikelherstellers PUMA konnte der Hochbau Nürnberg der Köster GmbH als Generalunternehmer mit dem PUMA-House bereits das dritte Projekt schlüsselfertig an den …   

› mehr
Hochhaus-Architektur für Kap West Bürogebäude München
Bauimpulse

Die OFB Projektentwicklung GmbH konnte mit dem Bauunternehmen Köster eines der wenigen Hochhäuser der bayerischen Landeshauptstadt München verwirklichen. Die Besonderheit des Projektes …   

› mehr
MY.O Bürogebäude München mit Rundbogenfenstern
Bauimpulse

Nahe der S-Bahn-Haltestelle Laim prägt seit Ende 2019 der Bürokomplex MY.O mit 22.700 qm vermietbarer Nutzfläche das Stadtbild. Für das markante, grün verputzte Projekt mit teilweise …   

› mehr
Baustart für die Erweiterung der Rubinmühle Vogtland bei Plauen

Die Rubinmühle Vogtland verdoppelt mit dem Erweiterungsbau ihre Produktionskapazitäten in Oberlosa und wird zukünftig die konventionelle Herstellung von der biologischen trennen können. Der…   

› mehr
Richtfest ACHAT Hotel Berlin

Eine Kombination aus Hotel- und Bürogebäude – so die Idee für ein derzeit in Berlin entstehendes modernes Gebäude der Hotelkette ACHAT. Insgesamt 180 Zimmer, zwei Bürogeschosse und eine …   

› mehr
Neues Bürogebäude New H in Düsseldorf fügt sich harmonisch in exponierte Lage

Direkt neben dem Düsseldorfer Opernhaus wurde am 8. Juli 2021 der Grundstein für das „New H“ gelegt. Im Auftrag der 6B47 Real Estate Investors GmbH errichtet die Köster GmbH ein …   

› mehr