Historisches Palais am Kureck in Wiesbaden erfolgreich revitalisiert

Mit optimierten Bau-Prozessen zum hochwertigen Bürogebäude

Das Wiesbadener Palais am Kureck, ein historisches Bürogebäude aus dem Jahr 1907 im Stadtzentrum, ist mit höchster Qualität saniert und ausgebaut worden. Als Bau-Komplettanbieter hatte die Köster GmbH im Auftrag des Investors IFM-Group die bautechnische Umsetzung übernommen. Die Norsk Deutschland AG verantwortete die Projektentwicklung. Optimierte Bau-Prozesse, verbunden mit der Expertise des Köster-Bereichs Hochbau Frankfurt, sicherten die pünktliche Übergabe an die Mieter. Gemeinsam gelang die Wiederherstellung eines architektonischen Glanzpunktes in der Wiesbadener Innenstadt. 

Bürogebäude Taunusstraße, Wiesbaden

On-Time-Materialien für Bauvorhaben mitten in der Innenstadt

Für die Revitalisierung des fünfgeschossigen Altbaus, der mit hochwertigen Mieterausbauten versehen wurde, war ein umfassendes Refurbishment mit kompletter Entkernung, Abriss und Neubau der vierten Etage sowie Verbesserung der Gründung erforderlich. Um die aufwendigen Maßnahmen so effizient wie möglich zu gestalten, war das Köster-Prozess-System (KPS), das bewährte Lean-Management- und Controlling-Prozesse bereitstellt, eine wichtige Grundlage. Nach Rückbau und Erneuerung verfügt der Neubau nun über insgesamt rund 4.700 qm Bürofläche, verteilt auf fünf ausladende Geschosse mit Deckenhöhen von bis zu 3,50 m - 4,00 m sowie eine exklusive Innenausstattung. Nach drei Jahren Bauzeit konnten die Mieter pünktlich ihre neuen Räumlichkeiten in der Taunusstraße 3 beziehen. Das Ministerium für Digitales LBIH (Landesbau und Immobilien Hessen) belegt anteilig das Erdgeschoss sowie die erste, zweite und vierte Etage. Im dritten Obergeschoss hat die HRA Pharma ihre Wiesbadener Repräsentanz eingerichtet.

„Wir freuen uns sehr über das Sanierungsergebnis, das Gebäude ist wieder eine Perle im Zentrum von Wiesbaden. Herausragend ist für uns auch das neue Innenleben. Alles ist perfekt auf die Mieter und die Bedürfnisse moderner Nutzer zugeschnitten. Die hochwertigen Details der Ausstattung hat Köster mit höchster Präzision und Effizienz umgesetzt.“

Prof. Dr. Fabian Hinrichs, Director of Transactions, NORSK Deutschland AG, Frankfurt/Main

Denkmalschutz-Objekt: Das Wiesbadener Palais vor der Sanierung mit später komplett erneuertem Staffelgeschoss. (Bildquelle: Materialprüfungs- und Versuchsanstalt Neuwied)

Revitalisiert – denkmalgerechte Umsetzung mit Köster-Planmanager

Die Sanierung eines Altbaus mit Denkmalschutz-Auflagen beinhaltet oft sehr vielfältige Anforderungen. Beim 5.500 qm Bruttogrundfläche (BGF) großen Palais, das über die Jahrzehnte mehrfach umgebaut worden war, sollten die originalen Fassaden und damit das Mauerwerk der Gebäudehülle von innen wie außen erhalten bleiben. Dabei wurde auch die helle Natursteinfassade bis ins neue Obergeschoss erweitert. Für die zeitgemäße Nutzung des alten Bauwerks mussten zugleich vollkommen neue Strukturen – beispielsweise Aufzüge oder moderne technische Anlagen wie Gebäudeautomation und Klimatechnik – implementiert werden.

„Die Aufbauten des Staffelgeschosses wurden vollständig abgerissen und erneuert. Für die Statik eignete sich hier eine Massivbauweise mit Ortbetonstützen am besten, weil man mit wenig Beton eine sehr tragfähige Konstruktion erhält. So konnten wir die Natursteinfassaden nach oben erweitern, damit die Denkmalschutz-Auflagen erfüllen und zugleich die Aufstockung wirtschaftlich wie ressourcenschonend umsetzen.“

Dipl.-Ing. Tilo Bleimann, Projektleiter Köster GmbH, Hochbau Frankfurt

Eine exakte Koordination der Fach- und Detailplanungen war bei dem Denkmalprojekt besonders wichtig, um die alten und neuen Strukturen der Gebäudesubstanz fachgerecht zusammenzuführen. Mit dem Köster-Planmanager, einer Steuerungsmethode des KPS, konnte das Bauteam die zahlreichen Schnittstellen im Blick behalten und so Gesamt- und Fachplanung zuverlässig organisieren. Auf diese Weise wurden unnötige Kosten, etwa durch Abstimmungsfehler, vermieden und eine hohe Bauqualität gesichert.

Erfolgreich saniert mit denkmalgeschützter Natursandsteinfassade: eine „Perle“ in der Wiesbadener Altstadt. (Bildquelle: Köster GmbH)

Exklusiver Innenausbau – „Just-in-time“ und „On time” realisiert

In den Innenbereichen setzt sich die bauliche Qualität nahtlos fort. Jedes Geschoss ist mit wertigen Materialien individuell gestaltet. Für eine angenehme Klimatisierung wurden modernste Kühldecken eingebaut. In der vierten Etage trennen hochwertige Goldbach-Kirchner-Systemwände (GK) die Arbeitsbereiche voneinander und Ziegenhaarteppiche, die Flure und Zimmer verbinden, schaffen ein ansprechendes Ambiente.

Damit der Mieterausbau zügig vorangehen konnte und die exklusiven, oft empfindlichen Materialien schonend verbaut wurden, nutzte Köster die Standards der Köster-Baustellenlogistik, einem weiteren Instrument des KPS. Innerstädtische Bauvorhaben erfordern oft eine intelligente Logistik, da meist wenig Platz für die Materiallagerung vorhanden ist. Beim Palais in der Taunusstraße traf dies besonders in der Phase des Mieterausbaus zu. Zu diesem Zeitpunkt verfügte das Ausbau-Team über nur knapp 20 qm Lagerfläche. Mit den zentral gesteuerten Prozessen der Köster-Baulogistik wurden alle Abläufe so koordiniert, dass die angelieferten Produkte direkt weiterverarbeitet werden konnten. Ein reibungsloser und wirtschaftlicher Ausbau war damit gesichert: Es entstanden dem Auftraggeber keinerlei Lagerkosten, jeder Schritt der Einbauprozesse konnte kontrolliert und fehlerfrei umgesetzt werden und Materialbeschädigungen durch das Lagern wurden gänzlich vermieden.

Wo möchten Sie bauen?

Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Bereich Büro- und Verwaltungsgebäude

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


News


Messe Düsseldorf – Neues Entree mit Lichtdesign setzt Maßstäbe
Bauimpulse

Das Großprojekt „Neue Messe Süd“ in Düsseldorf mit seinem spektakulären Foyergebäude ist 2021 erfolgreich abgeschlossen. Die neue Halle 1 der internationalen Messegesellschaft mit dem …   

› mehr
Attraktive Architektur für das Quartier Medicus Office Center in Freiburg
Bauimpulse

Auf dem rund 39 Hektar großen Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Nord in Freiburg i. Br. ist in den vergangenen zwei Jahren ein neues Zentrum für Wohnen und Leben, für Arbeiten und Lernen …   

› mehr
Mehrgenerationen-Wohnanage in Erfurt

Im Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. hat der Bau-Komplettanbieter Köster mit der Realisierung eines beispielgebenden Generationenprojekts im Stadtzentrum von Erfurt begonnen. Auf dem…   

› mehr
Wohnimmobilie "Im Brühl Süd" schließt Bogen im Herzen von Erfurt
Bauimpulse

In einem sanften Bogen vollendet das Projekt „Wohnen im Brühl Süd“ die Bebauung entlang der Bonemilchstraße im Herzen von Erfurt. Im Auftrag der Dr. Ullrich Real Estate GmbH übernahm die …   

› mehr
Siemens-Neubau in Laatzen profitiert von BIM
Bauimpulse

Der Weltkonzern Siemens baut seit einigen Jahren nur noch Objekte, die unter Einsatz von BIM (Building Information Modeling) geplant und umgesetzt werden. Auch das von Köster als …   

› mehr
Nachhaltiges Bürogebäude für die BOB AG in Ludwigshafen
Bauimpulse

Gesundes Arbeiten in einem nachhaltig gestalteten Umfeld – mit diesem Konzept baut und vermarktet die BOB AG in ganz Deutschland innovative Bürogebäude. Herausragende Merkmale der „Balanced…   

› mehr