LEED-Zertifikat in Gold für Hofmark-Bürogebäude

Köster schließt schlüsselfertigen Büroneubau erfolgreich ab

16. März 2022 | München

Themen: Büro- und Verwaltungsgebäude

An der Schnittstelle des Olympiaparks und des industriell geprägten Nordens von München ist mit dem Hofmark-Quartier eine lebenswerte grüne Insel zum Leben und Arbeiten entstanden, die ein Zeichen für die Entwicklung des Stadtteils setzt. Der Hochbau München der Köster GmbH hat das Bürogebäude an der Moosacher Straße Anfang des Jahres mit LEED-Zertifizierung abgeschlossen. Am 10. März 2022 trafen sich der Auftraggeber, die Isaria München Projektentwicklungs GmbH, und alle Baubeteiligten, um die LEED-Plakette anzubringen. Die Isaria entwickelt das Projekt im Auftrag der QUARTERBACK Immobilien AG für die Deutsche Wohnen Gruppe.
 

Hofmark Bürogebäude, München

Inviduelle Entwicklung einer 3D-Betonfassade

Der fünfgeschossige Büroneubau auf Baufeld 1 wurde als erstes Bauvorhaben des Quartiers fertiggestellt. Auf ca. 7.000 m2 sind moderne und flexible Räume für Büro- und Gewerbe-Nutzung entstanden, deren Vermietung durch die Isaria betreut wird. Am 10. März 2022 lud der Bauherr die Projektbeteiligten in das gerade fertiggestellte Projekt, um die Plakette des LEED-Gold-Zertifikats sichtbar am Eingang anzubringen.

„Mit der Hofmark entsteht ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Quartier in direkter Nachbarschaft zum Olympiapark. Wir freuen uns sehr, dies mit der LEED-Gold-Zertifizierung unterstreichen zu können.“

David Christmann, Sprecher der Isaria-Geschäftsführung

Mitte März traf sich das Köster-Team mit den Auftraggebern der Isaria München Projektentwicklungs GmbH (v.l.n.r.): Ulrich Maute (Bereichsleiter Hochbau München), Lukas Weigert (Alpha IC GmbH), David Christmann (Geschäftsführer Isaria), Christoph Schneider (Projektleiter Hochbau München) und Thierry Mertz (Bildquelle: Köster GmbH)

Ressourcenschonung und digitale Datenerfassung

Für die Green-Building-Zertifizierung zählt nicht nur die eigentliche Gebäudeeffizienz, sondern bereits die Ressourcen schonende Produktion des Bauvorhabens. Mit einem aufwändigen Entsorgungskonzept für die exakte Trennung und das komplette Recycling der Abfälle sorgte Projektleiter Christoph Schneider dafür, dass die Anforderungen des Zertifizierungsverfahrens an Materialkreisläufe erfüllt werden.

„Während des gesamten Bauprozesses mussten wir die getrennte Entsorgung aller Materialien in der LEED-Datenbank nachweisen. Da ein ressourcenverantwortliches Entsorgungskonzept aber bereits Bestandteil des Köster-Prozess-Systems ist, bedeutete das für uns keinen nennenswerten Mehraufwand. Auch die generelle Qualitätssicherung erfassen wir im Rahmen des KPS routiniert in einem eigenen Tool, sodass alle Beteiligten stets Zugriff auf die aktuellen Daten haben.“

Christoph Schneider, Projektleiter, Köster GmbH

Maßgeschneiderte Lösung für Fassade

Die technische Herausforderung des Projekts lag in der Entwicklung einer 3D-Betonfassade, für die die Expertise des Köster-Bereichs Bautechnik+Innovation eingebunden wurde. In enger Zusammenarbeit mit einem Betonfertigteilwerk konnten die Anforderungen des Kunden an eine individuelle und gleichzeitig wirtschaftliche Fassade erfüllt werden.

„Der Büroneubau wertet dank seiner hochwertigen und modernen Fassade den Standort deutlich auf und bringt einen städtischen Impuls in den Münchener Norden. Die zukünftigen Mieterinnen und Mieter werden hier nicht nur arbeiten, sondern das ganze Umfeld genießen können. Neben einer hochwertig gestalteten öffentlichen Grünfläche, schaffen Gastronomie- und Fitnessangebote ein hohes Maß an Aufenthaltsqualität. Darüber hinaus entsteht eine Kita mit insgesamt 136 Plätzen. Eine Besonderheit des Quartiers ist auch die Option von Mitarbeiterwohnungen. Büromieter können ihren Mitarbeitenden ein Zuhause in einer Stadt anbieten, in der es schwierig ist, eine neue Wohnung zu finden.“

David Christmann, Sprecher der Isaria-Geschäftsführung 

Wo möchten Sie bauen?

Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Bereich Büro- und Verwaltungsgebäude.

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


News


Gut vernetzt im Townus

7. Dezember 2022

Gut vernetzt im Townus

Optimale digitale und analoge Vernetzung an einem für Kunden und deren Mitarbeiter attraktiven Standort mit hoher Lebensqualität – diese Vorzüge vereint TOWNUS, ein Projekt des …   

› mehr
Rasanter Baufortschritt bei Verwaltungsgebäude im Münchner Werksvierteleichmann-Campus erfolgreich optimiert

Das Werksviertel im Osten von München entwickelt sich seit 2016 dynamisch weiter. Umgenutzte Bestandsgebäude aus der industriellen Vergangenheit und innovative Neubauten prägen das Quartier…   

› mehr
Beim Bürogebäude DOQ 52 übernimmt Köster eine Doppelrolle

Mit einem feierlichen Spatenstich startete das Projekt DOQ 52 am 9. November 2022 auch offiziell in die Bauphase. Die Firma Köster hatte gleich doppelten Grund zum Feiern: Das Unternehmen …   

› mehr
Synergieeffekte durch differenzierte Mischnutzung

Eine enge Nachbarschaft zwischen einem Hotel und einem Bürogebäude kann für Synergieeffekte auf beiden Seiten sorgen. So dachten auch die Projektentwickler der SÜDREAL in Bezug auf ein …   

› mehr
Mixed-use-Immobilie mit Hotel der Novum Hospitality Group

Eine technisch anspruchsvolle Lückenbebauung realisierte der Köster Hochbau Stuttgart auf dem Höhenrücken Prag im nördlichen Stuttgart. Auftraggeber war die „Stuttgart Leitzstr. 52 GmbH“, …   

› mehr
Punktlandung in der Bauausführung für Prestige-Quartier

Sowohl die Berücksichtigung der zahlreichen Mietersonderwünsche als auch eine Reihe umfänglicher Bauablaufänderungen machten die sogenannte „Macherei“ in München zu einem anspruchsvollen …   

› mehr