Platz geschaffen für ein modernes Bürogebäude

Deutscher Apotheker Verlag vertraut Köster

6. September 2022 | Osnabrück

Themen: Geschäfts- und Wohngebäude

Der Deutsche Apotheker Verlag ist der größte pharmazeutische Fachverlag in Deutschland. Er versorgt Apothekerinnen und Apotheker, pharmazeutisch-technische und pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte in Ausbildung und Beruf umfassend mit wissenschaftlichen Fachinformationen. Die ARP-Architektenpartnerschaft Stuttgart plante für den Verlag einen Neubau, der mit rund 7.000 m2 Bruttogeschossfläche groß genug ist, um dessen bisher auf zwei Standorte verteilten Aktivitäten zusammenzuführen. Die schlüsselfertige Errichtung des Neubaus wurde in die Hände von Köster gelegt.
 
Baggerbiss für den Neubau Deutscher Apotheker Verlag

Mit dem ersten Baggerbiss läutet DAV Geschäftsführer Dr. Benjamin Wessinger den Beginn des Bauprojektes persönlich ein. Bildquelle: Köster GmbH 

„Wir bauen hier in Stuttgart für die Zukunft unseres Verlages, damit wir auch weiterhin unsere Kundinnen und Kunden mit hochwertigen Fachmedien versorgen können “, erklärt Geschäftsführer Dr. Benjamin Wessinger. Projektleiter Robert Kroll aus dem Köster Geschäftsbereich Hochbau Stuttgart Süd freut sich über die Chance, für den Deutschen Apotheker Verlag tätig werden zu können. „Der Verlag baut für sich und seine Mitarbeitenden. Das spürt man in jeder Besprechung und bei jeder Entscheidung. Wir sind sehr sicher, dass deshalb hier in der Maybachstraße ein sehr attraktives und werthaltiges Bürogebäude entsteht.“

Bevor der Neubau gestartet werden konnte, hieß es allerdings: Alles klar zum ersten „Baggerbiss“! Auf dem für den Neubau gekauften Grundstück musste zunächst ein älteres Bürogebäude abgerissen werden. Dr. Wessinger ließ es sich nicht nehmen, die kraftvolle Baumaschine auch einmal selbst zu steuern.

Ein Symbol für eine starke Kooperation. Bildquelle: Köster GmbH 

Die Nachbargrundstücke in der Stuttgarter Maybachstraße wurden vor dem Abriss durch alle notwendigen Verbaumaßnahmen nach geltenden technischen Regeln gesichert. Wie diese wird auch der Neubau des Deutschen Apotheker Verlages eine eigene Tiefgarage erhalten, die über eine bereits bestehende Rampe zu erreichen sein wird, die auch als Zufahrt zur bestehenden Garage im Nachbargrundstück dient.

Ende Juli begannen die Arbeiten in der sieben Meter tiefen Baugrube. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für März 2024 geplant. Dr. Wessinger ist sicher, dass der Deutsche Apotheker Verlag eine gute Wahl getroffen hat: „Wir hatten von Anfang an das Gefühl, durch Köster gut beraten zu sein. Die große Transparenz des Angebots und die Art und Weise, wie der Bauprozess geplant wurde, haben uns überzeugt.“

Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Bereich Büro- und Verwaltungsgebäude.

Newsletter

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

Das Newsletter-Angebot der Köster-Gruppe

  • Informationen über Projekte und Lösungen
  • Trends und Innovationen der Baubranche
  • Kostenlos, themenbezogen und jederzeit kündbar

Jetzt hier registrieren! 


News


Neubau des Wohn- und Gewerbekomplexes Panoramablick in Weimar

Mit seiner beeindruckenden Größe prägt der mäanderförmige Baukörper zusammen mit dem dazugehörigen Stadt- und Parkplatz den Weimarer Norden. Die Konsum Weimar Gruppe hat mit ihrem bislang …   

› mehr
Innovative Kombination aus Büroflächen und Hotel-Konzept

Flexibel gestaltbare Büroflächen in verkehrsgünstiger Lage kombiniert mit einem innovativen Hotel-Konzept sowie einem Fitnessstudio – im k6 Office-Hotel in Karlsruhe entstehen attraktive …   

› mehr
Wohnen mit Fernblick

14. September 2022

Wohnen mit Fernblick

Für die Epple GmbH errichtet das Köster Kompetenz-Center Wohnungsbau Stuttgart ein anspruchsvolles Neubauprojekt in der Stuttgarter Stafflenbergstraße. Projektleiter Michael Rief meldete …   

› mehr
Grundsteinlegung ZAM in München-Freiham gefeiert

Mit Freiham entsteht im Münchner Westen ein komplett neuer Stadtteil. Herzstück des Quartiers ist das Stadtteilzentrum ZAM. Bei der feierlichen Grundsteinlegung am 25. Juli 2022 wurde vor …   

› mehr
BIM-Einsatz im Wohnungsbau-Projekt Lindenquartier

Ein neuer Einkaufs- und Aufenthaltsort entsteht derzeit im Zentrum von Peine. Das Lindenquartier, zwischen Fußgängerzone und Bahnhof gelegen, bietet einen attraktiven Mix aus Gewerbeflächen…   

› mehr
Perspektiven für die Baulandknappheit

Die klassische Trennung von Nutzungszonen in Wohnen, Arbeiten und Verkehr wird zunehmend hinterfragt. Die enorm hohe Nachfrage nach Wohnraum einerseits und zunehmende Urbanisierung …   

› mehr